Förderer

Die Arbeit an Fragen der Ethik stellt ein "öffentliches Gut" dar: Sie dient der Gemeinschaft, benötigt dafür aber spezifische Beiträge.

Der Verein finanziert sich über Mitgliedsbeiträge, Projektgelder und Spenden, die unmittelbar in die laufende gemeinnützige Arbeit fließen. Die Stiftung unterstützt mit den Erträgen aus dem Stiftungsvermögen die langfristige Arbeit des Zentrums. Für Spenden und Zustiftungen werden Zuwendungsbestätigungen ausgestellt, die steuerlich geltend gemacht werden können.

Mitglieder und Zustifter

  • Allianz Deutschland AG
  • Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer in Deutschland e.V.
  • Axel Springer SE
  • BASF SE
  • Bayer AG
  • Bertelsmann SE & Co. KGaA
  • Bundesarbeitgeberverband Chemie
  • Commerzbank AG
  • CO.TI. Restaurants SAS
  • Daimler AG
  • Deutsche Bank AG
  • Deutscher Sparkassen- und Giroverband
  • Dieter Schwarz Stiftung gGmbH
  • Dr. Arend Oetker Holding GmbH & Co. KG
  • EWE AG
  • Envia Mitteldeutsche Energie AG
  • Evonik Industries AG
  • Friede-Springer-Stiftung
  • Fuchs Petrolub SE
  • Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie
  • Heinz und Heide Dürr Stiftung
  • Henkel AG & Co KGaA
  • IG Bergbau Chemie Energie
  • Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau
  • innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft
  • Karl Schlecht Gemeinnützige Stiftung (KSG)
  • K+S AG
  • Dr. Eberhard von Koerber
  • KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • nicos AG
  • Robert Bosch GmbH
  • SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH
  • Stadtwerke Lutherstadt Wittenberg GmbH
  • Prof. Dr. Jürgen Strube
  • VNG - Verbundnetz Gas AG
  • Wacker Chemie AG

 

 Förderer und Partner

  • Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)
  • Gemeinnützige Stiftung Apfelbaum
  • Joachim Herz Stiftung
  • Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
  • Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik