Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung auf unserer Website zu geben. Durch das weitere Nutzen der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Auswärtiges Amt mit afrikanischen Diplomaten zu Gast am WZGE

Diplomaten aus 17 afrikanischen Ländern waren am 19. Juni 2014 zu Gast am WZGE.

Der zweitägige Aufenthalt in Wittenberg fand im Rahmen der Internationalen Diplomatenausbildung des Auswärtigen Amtes statt. Er war Bestandteil des fünfwöchigen Programms "8th Executive Seminar for Diplomats from Africa", das sich vor allem an Repräsentanten aus den Außenministerien der jeweiligen Länder richtet.

Unter dem Titel "Ethical challenges in the professional lives of diplomats" ging es im Seminar insbesondere um folgende Fragen: Wie können Diplomaten zum inner- und zwischenstaatlichen Vertrauensaufbau beitragen? Welche ethischen Herausforderungen ergeben sich dabei, etwa aus politischen Sachzwängen oder auch infolge kultureller Differenzen? Und wie lassen sich diese bewältigen? In moderierten Arbeitsgruppen wurden auf der Grundlage des WZGE-Ansatzes Konfliktsituationen analysiert und Handlungsspielräume für verantwortliches Handeln diskutiert. Wertvolle Erfahrungen aus der Praxis steuerten Karl Flittner, Direktor des Afrika-Programms und ehemaliger Botschafter in Bamako (Mali), sowie Prof. h.c. Josef Schleicher, ehemaliger Direktor Politik und Außenbeziehung der Daimler AG, bei. An verschiedenen Beispielen zeigten sie auf, dass Integrität und Verlässlichkeit zentrale Voraussetzungen für stabile Netzwerke sind, und dass jene, bisweilen auch informelle, Netzwerke wiederum unerlässlich für erfolgreiche Diplomatie sind. Am Ende waren sich die Teilnehmer einig darin, dass es vor allem drei Prämissen sind, die über Vertrauenswürdigkeit von Diplomaten entscheiden: das Einhalten von Versprechen, die Anerkennung von Regeln und der wertschätzende Dialog.

Mit dem Seminar setzt das WZGE seine 2012 eingeleitete Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt fort. Im Rahmen der Internationalen Diplomatenausbildung wurden 2013 ein Alumni-Treffen begleitet sowie im laufenden Jahr Impulse zum Westbalkan-Programm und zum 38. Internationalen Diplomatenlehrgang beigesteuert. Mit dieser Kooperation vertieft das WZGE seine langjährigen und vielfältigen internationalen Erfahrungen in der Entwicklung, Vermittlung und Diskussion globaler Ethik mit Gästen aus aller Welt.