Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung auf unserer Website zu geben. Durch das weitere Nutzen der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Wirtschaftsdelegation aus Mexiko diskutiert am WZGE

Führende Repräsentanten der beiden großen Unternehmerverbände "Confederacion Patronal de la Republica de Mexico" (COPARMEX) und "Union Social de Empresarios de Mexiko" (USEM) waren am 30. Mai zu Gast am WZGE.

Begleitet wurden sie von vier jungen mexikanischen Unternehmensgründern, die den renommierten "Lorenzo Servitje-Preis" für nachhaltiges Unternehmertum gewonnen haben.

Die Delegation unter der Leitung von USEM-Präsident José Lázaro Támez Guerra sowie dessen Vorgänger Luis de la Peña informierte sich über den Ansatz und die Aktivitäten des WZGE, insbesondere das "Leitbild für verantwortliches Handeln in der Wirtschaft". Außerdem wurden aktuelle Herausforderungen im unternehmerischen Alltag in Mexiko diskutiert.

Der Besuch in Wittenberg war Teil eines zweiwöchigen deutsch-mexikanischen Führungskräfteprogramms zu den Themen Unternehmensethik, Innovation und Nachhaltigkeit. Partner von deutscher Seite sind der Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie (LVI), der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Bund Katholischer Unternehmer (BKU). Im Ergebnis des Besuchs werden nun Möglichkeiten einer vertieften Zusammenarbeit des Programms mit dem WZGE ausgelotet, sowohl im Hinblick auf weitere Management-Seminare als auch die Möglichkeit eines Dialogprozesses zum Thema "verantwortliches Wirtschaften".