Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung auf unserer Website zu geben. Durch das weitere Nutzen der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Planspiel zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen

Am 24. und 25. November wurde das computergestützte TOPSIM Unternehmensplanspiel zum Thema „Corporate Social Responsibility (CSR)“ im Rahmen eines Seminarleitertrainings am WZGE eingesetzt.

 Das Seminar wurde geleitet von Prof. Philipp Schreck (WZGE / Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) und Jörg Glag (TATA Interactive Systems), die das Planspiel gemeinsam entwickelt haben. Bei der interaktiven Simulation übernehmen die Teilnehmenden in Kleingruppen die Rolle der Geschäftsführungen von mehreren mittelständischen Spielzeugherstellern, die miteinander im Wettbewerb stehen. Jede Gruppe muss strategische und operative Entscheidungen treffen hinsichtlich Personal, Forschung & Entwicklung, Einkauf, Produktion und Vertrieb inklusive Marketing-Mix. Auch die verschiedenen Aspekte gesellschaftlicher Verantwortung wie Arbeits-, Umwelt- und Sozialstandards oder Stakeholder-Kommunikation werden in die betriebswirtschaftlichen Entscheidungen unter realistischen Marktbedingungen integriert. Damit kann CSR im besten Fall als „business case“ zum Unternehmenserfolg beitragen, im schlechteren Fall jedoch als Kostenfaktor die Profitabilität des Unternehmens senken.

Neben der betriebswirtschaftlichen Simulation vermitteln die Seminarleiter auch Grundlagen der Unternehmensethik sowie deren Anwendungen im CSR-Management. Gerade diese inhaltlichen Elemente sind wichtig für einen differenzierten Einsatz des Planspiels im Rahmen von universitärer und betrieblicher Weiterbildung. Am WZGE wird das TOPSIM Planspiel CSR www.csr-simulation.de z.B. im Rahmen der Wittenberger Herbstakademie eingesetzt.