Andreas Suchanek: Ökonomische Ethik (2. Aufl.)

Das Verhältnis von Moral und Eigeninteresse steht seit jeher im Mittelpunkt ethischer Überlegungen. Prof. Dr. Andreas Suchanek stellt in dieser Neuauflage die Konzeption einer 'ökonomischen Ethik' vor. Sie befasst sich mit den Bedingungen der Möglichkeit, wie Moral und Eigeninteresse im Falle ihres Konflikts miteinander vereinbar bzw. füreinander fruchtbar gemacht werden können. Dabei geht er vom universalen ethischen Prinzip der "Goldenen Regel" aus und formuliert sie in einer ökonomischen Fassung "Investiere in die Bedingungen der gesellschaftlichen Zusammenarbeit zum gegenseitigen Vorteil!"

Für die 2. Auflage hat Andreas Suchanek das Werk gründlich überarbeitet und an etlichen Stellen Präzisierungen und weitere Beispiele eingefügt. Neu sind auch Abschnitte über den systematischen Zusammenhang von Freiheit, Verantwortung und Vertrauen und die Folgen dieses Zusammenhangs für das Thema Unternehmensverantwortung.

"Suchaneks Ethik hat ein Programm formuliert, das nicht nur aller Beachtung wert ist, sondern das auch die weitere Beschäftigung lohnt ... : Manches in Suchaneks Programmskizze wird noch weiter zu bedenken sein, nicht zuletzt im Blick auf Argumente der philosophischen Ethik und deren Umgang mit dem Eigeninteresse des Menschen als handlungsleitendes Motiv. Vor allem aber wird man Suchaneks Buch als Grundlage für weiterführende, sozialphilosophische und gesellschaftspolitische Überlegungen nehmen, um zu Konkretisierungen zu finden ... "
Dr. Christoph Böhr in Die Neue Ordnung 2/2002, S. 157-160
"Eine außerordentlich anregende Lektüre, die mit überzeugenden Beispielen arbeitet und für jeden Studenten von Interesse ist, der sich mit ordnungspolitischen Grundlagen auseinandersetzen muss."
Studium 70/2002, S. 24

Bibliographische Daten:

Andreas Suchanek: Ökonomische Ethik
Auflage: 2., neu bearbeitet, erweitert
UTB: 2195
ISBN: 978-3-8252-2195-9
Preis: EUR 9,90

 

Zum Autor Andreas Suchanek

Geboren 1961; 1982-86 Studium der Volkswirtschaftslehre in Kiel und Göttingen; 1993 Promotion; 1999 Habilitation; seit 2004 Forschungsprofessor für Nachhaltigkeit und Globale Ethik an der HHL - Leipzig Graduate School of Management und Vorstandsmitglied im Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik e.V..