Bewerbungsaufruf: 2. Wittenberger Herbstakademie

Die „2. Wittenberger Herbstakademie Wirtschafts- und Unternehmensethik“ findet vom 16. bis 20. Oktober 2017 im Kontext des 500. Reformationsjubiläums in Wittenberg statt.

 

Sie steht unter dem Motto „Führen in verantworteter Freiheit: was kann zukünftige Führungskräfte in Zeiten gesellschaftlicher Umbrüche leiten?“. Die Akademie ist die Fortführung der traditionsreichen „DNWE-Herbstakademie“ und wird organisiert vom Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik e.V. (WZGE). Sie wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages und der Heinz und Heide Dürr Stiftung. Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Philipp Schreck, Friede Springer-Stiftungslehrstuhls für Unternehmensethik und Controlling, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Ziel der fünftägigen Akademie ist es, exzellenten Studierenden theoretische Grundlagen und praktische Anwendungsmöglichkeiten der Wirtschafts- und Unternehmensethik zu vermitteln und so die Ausbildung künftiger Führungskräfte um die ethische Dimension zu ergänzen. Im ersten Teil stellen Professoren verschiedene wissenschaftliche Theorien und Ansätze vor, wie Ethik im System der Marktwirtschaft, in Unternehmen und im individuellen Führungshandeln zur Geltung gebracht werden kann. Im zweiten Teil steuern Vertreter aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft Impulse zur Praxisrelevanz und Alltags¬tauglichkeit bei und diskutieren aktuelle Konfliktthemen. Innovative Instrumente wie ein Unternehmensplanspiel und eine Fallstudie sichern den Transfer und die aktive Einbindung der Teilnehmenden. So sollen die ethischen Entscheidungs- und Führungskompetenzen der Studierenden erweitert werden, die zukünftig in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft Verantwortung übernehmen.

Die diesjährige Herbstakademie thematisiert im Rahmen des 500. Reformationsjubiläums u.a. folgende Fragen: Wie kann ein gutes Wirtschaftssystem zum Wohle aller Menschen aussehen? Wie sollen und können Unternehmen und Führungskräfte ihre Freiheiten verantwortlich wahrnehmen und welche normativen Grundlagen sind dafür von Bedeutung? Welche Denk- und Handlungsmuster gilt es zu reformieren und welche zu bewahren? Wie sähe ein „Ethik-Kompass“ für gute Führung aus, der in unsicheren Zeiten gemeinsame Orientierungen und verlässliche Verhaltenserwartungen aufzeigen kann? Ziel der Akademie ist es, die Teilnehmenden zur Formulierung von begründeten Antworten auf diese Fragen zu befähigen.

Zielgruppe

Die Herbstakademie richtet sich an Studierende aus den wirtschafts-, geistes- und sozialwissenschaftlichen Fachbereichen verschiedener Universitäten mit ersten Qualifizierungen im Bereich Wirtschafts- und Unternehmensethik bzw. Nachhaltigkeit. BewerberInnen sollen sich im Masterstudium befinden oder bereits eine Promotion anstreben. Bei besonderer Eignung können auch Bachelor-Studierende berücksichtigt werden. Insgesamt werden 20 Teilnehmer¬Innen zugelassen.

Bewerbung & Organisatorisches

  • Die Akademie findet vom 16. bis 20. Oktober 2017 in der Lutherstadt Wittenberg statt.
  • Interessenten bewerben sich bis zum 10. September 2017 mit Lebenslauf und Motivationsschreiben (ca. 1/2 Seite) via Email (s.u.).
  • Kosten für die Teilnahme, Unterbringung und Verpflegung werden von den Veranstaltern übernommen.
  • Das Seminar findet im Wilhelm-Weber-Haus, dem Sitz des WZGE statt, die TeilnehmerInnen übernachten in der Stiftung Leucorea, der alten Wittenberger Universität.
  • Reisekosten für Bahn- oder Busfahrt werden bis zu einer Höhe von 150 Euro erstattet (2. Klasse). Ermäßigungen durch Bahncard etc. sind auszunutzen.
  • Die Teilnehmenden erhalten ein Zertifikat.

Programm der 2. Herbstakademie als PDF

Kontakt

Magdalena Wallkamm
Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik e.V.
Schlossstraße 10
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel. +49 (0)3491 / 5079 119
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!